Bericht zur BEA-Sitzung zu den Themen Elternmitwirkung, Willkommenspaket, Motivation und Best Practice vom 10.05.2021

Am 10.05.2021 tagte der BEA Marzahn-Hellersdorf erneut Online. Dabei beschäftigte uns vorrangig das Thema Elternmitwirkung, die Vorstellung des Willkommenspakets und wie man Eltern finden und zum Mitmachen motivieren kann.

Zum Thema Elternmitwirkung erfolgte im Voraus eine Onlineumfrage, wie es bei uns im Bezirk läuft und wo es unter Umständen hapert. An der Umfrage wurde sich rege beteiligt. Über 70 % der Teilnehmenden antworteten für eine Grundschule. Ein Großteil der Eltern sind 2-3 Jahre als Elternvertreter und in Gremien aktiv. Die kleinere Gruppe ist 4-6 Jahre oder aber unter einem Jahr als solche aktiv. Das Willkommenspaket des Bezirkselternausschusses ist dabei nicht so bekannt, wie gewünscht.

Im Groben lässt sich aus der Umfrage feststellen:

  • 20 % der Teilnehmer haben keine Infos über die Aufgaben eines*r Klassenelternsprecher*in
  • das Durchführen von Elternabenden ist aktuell schwierig und finden selten online statt
  • für Videokonferenzen werden verschiedenste Tools genutzt
  • Klassenelternsprecher*innen zu finden, stellt weniger ein Problem dar
  • aus der GEV heraus andere Gremien zu besetzen, funktioniert ohne große Probleme
  • Infos zu den Gremienstellen erfolgen oft durch die Schulleitung
  • an den Grundschulen nimmt auch eine Vertretung der Nachmittagsbetreuung an der GEV teil
  • die Kommunikation in den einzelnen Klassen erfolgt oft über Messengerdienste, gefolgt von E-Mails, seltener über Briefverkehr
  • die GEV kommuniziert eher über E-Mail, gefolgt von Messengerdiensten
  • der Austausch zwischen der Klassenleitung und der Klassenelternsprecher*innen, sowie zwischen der GEV und der Schulleitung findet regelmäßig statt
  • die Informationen des BEA Marzahn-Hellersdorf werden zu 80 % über die GEV an die Elternvertreter*innen weitergegeben
  • Newsletter der GEV ist von der Schulkultur abhängig
  • Ideen/Wünsche/Anregungen der Eltern werden oft durch die Klassenleiter*innen angenommen/umgesetzt, die Umsetzung von Ideen/Wünschen/Anregungen von der GEV gegenüber der Schulleitung und in anderen Gremien hingegen etwas weniger
  • Es fehlen Eltern die sich wirklich beteiligen und nicht nur wählen lassen.
  • Fortbildungen zum Schulrecht, Aufgaben und Möglichkeiten der Elternvertretung werden gewünscht.

pdficon large Die Ergebnis der Umfrage zum Herunterladen.

WICHTIG: Der BEA Marzahn/Hellersdorf möchte an dieser Stelle noch einmal eindringlich daraufhin weisen, dass mit dem § 129a SchulG die Möglichkeit zu Online-Sitzungen geschaffen wurde und demnach auch rege genutzt werden sollte. Außerdem verweisen wir auf die Fortbildungsangebote der Berliner Elternfortbildner*innen für Mitwirkungsfragen und die unabhängige Qualitätsbeauftragte der Senatsbildungsverwaltung.

Anschließend wurde das Willkommenspaket vorgestellt, welches jedes Schuljahr aktualisiert und in digitaler Form an die Schulleitungen versendet wird, es enthält folgende Informationen:

  1. Info an die Klassenleitung vor der 1. Elternversammlung mit Linkliste und Wahlprotokoll für die Klassenelternversammlung
  2. Schreiben an die gewählten Elternvertreter*innen vor der 1. GEV
  3. Wahlprotokoll für die 1. GEV zur Besetzung des Vorstandes und der weiterführenden Gremien
  4. Anschreiben BEA-Vorstand an die gewählten BEA-Vertreter*innen
  5. Kleine Linksammlung
  6. Flyer Elternarbeit
  7. Leitfaden für Elternvertreter*innen

In einem anschließenden Brainstorming suchte der BEA Marzahn-Hellersdorf Ideen für eine bessere Verbreitung und Nutzung des Willkommenspakets.

Die Suche nach Beispielen um weitere Eltern zu finden und zur aktiven Mitwirkung zu animieren, begleiteten uns im nächsten Tagesordnungspunkt.

Man kann sich als GEV zum Beispiel am Nullten-Elternabend der Schule (demnach für 1. Klässler und 7. Klässler, an Gymnasien u. U. auch für 5. Klässler) vorstellen und die Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Erreichten als GEV bewerben. Aber auch die Einschulungsveranstaltung kann durch die Anwesenheit der Elternvertreter*innen oder des GEV-Vorstands zur Kontaktaufnahme und dem Werben für neue Mitstreiter*innen genutzt werden. So sind aber auch Partnerschafts-/Tandemprogramme denkbar. Die GEV sollte auf alle Fälle die Gemeinsamkeiten mit der Schule deutlich machen und zeigen, dass auch andere Eltern sich engagieren. Projekttage, wie zum Beispiel der „Tag der offenen Tür“ mit Einladung der Eltern vor dem Übergang zur Grundschule oder Oberstufe können förderlich sein zum Präsentieren. Themenabende mit Dozenten/Gästen zu aktuellen Themen/Problemen könnte einem Abebben der Teilnahme von Eltern an Elternabenden/GEV-Sitzungen zum Ende des Schuljahres sicherlich entgegenwirken.

ABER: Nichts geht über die Information darüber, was Engagement bewirkt und was man erreichen kann. Es ist ein langer Weg, der sich lohnt und in eine Schule reinwachsen muss.

Im Anschluss erfolgte ein Best-Practice-Austausch mit Formaten, die funktionieren und weniger gut laufen.

Anschließend erhielt der BEA Marzahn-Hellersdorf durch Frau Braun einen kleinen Bericht aus der Außenstelle der SenBJF/Schulaufsicht. Die Einstellungsverfahren von Laufbahnbewerbern haben begonnen. Zum Thema Digitale Bildung wurde ein erster Workshop zur richtigen und vollständigen Nutzung von Smartboards durchgeführt. Die Wochenendschule in Probe mit Beschulung an Samstagvormittagen zum Lückenschluss an der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule läuft gut, so dass nun über weitere Standorte nachgedacht werden kann.

Zu guter Letzt beschloss der BEA Marzahn-Hellersdorf mehrheitlich den Antrag an das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf auf eine Bildungsflatrate für Schüler*innen. Dabei geht es darum interessierten Schüler*innen unverzüglich die Nutzung der Angebote der großen Service-Provider (ISP) wie Telekom oder Vodafone für die sogenannte „Bildungsflatrate“ (education-Tarif) als Selbstzahlende zu ermöglichen, damit sie vollumfänglich an digitalen Unterrichtsformen teilhaben können.
Die Berichte aus den Gremien und ein ausführlicher Austausch mit den Elternvertreter*innen wurden aufgrund der fortgeschrittenen Sitzungszeit auf die nächste BEA-Sitzung verschoben.

Die nächste BEA-Sitzung ist für den 07.06.2021 geplant. Wir freuen uns auf Sie.